News-Single

< Noch zwei shootings in diesem Jahr
21.11.2016 15:28 Alter: 335 days

Bildübertragung während des Shootings mit WLAN

Fotografen die sich mit der people Fotografie beschäftigen kennen das zu genüge. Man macht ein Bild positioniert das Model und kontrolliert das Bild auf dem Monitor an der Kamera. Die qualitative Betrachtung auf dem kleinen Display ist aber auch schwer. Davon abgesehen dass man hier Details nicht so erkennen kann oder auch gerne einmal übersieht ist auch die Betrachtung der Schärfe nicht gerade ideal auf einem solchen Display. Selbst das hereinzoomen ist nicht immer zielführend. Moderne Kameras bieten zu diesem Zweck die Funktion des tethering an. Dabei werden die Bilddaten über ein Kabel oder per Funk an einen Empfänger übertragen.


Irgendwann war es dann bei mir auch einmal soweit und meine Canon 5D Mark II hatte Probleme mit dem USB Anschluss. Wie und wann es dazu kam kann ich gar nicht mehr wirklich nachvollziehen. Fest steht allerdings es werden keine Daten mehr über den USB Anschluss übertragen und der Grund ist ein mechanischer Defekt. Die Reparatur ist keine einfache Sache und erfordert in der Regel den Tausch der Hauptplatine in der Kamera.

Ein Kabel schränkt die Mobilität der Kamera und des Fotografen beim Shooting ein. Das Kabel stellt immer eine Stolperfalle da. Eine weitere Möglichkeit ist die Übertragung der Daten mit WLAN. Ein Kabel ist in der Tat schneller als die WLAN Verbindung. Durch ein paar Tricks allerdings lässt sich dieses kombinieren und auch eine WLAN Verbindung lässt sich beim shooting produktiv verwenden.
Bei der Canon 5D Mark 2 ist hierfür ein Trick anzuwenden.

Zuerst einmal braucht man für die WLAN Speicherkarte einen Compact Flash Adapter. Damit hat man aber auch gleich ein weiteres Problem nicht jeder Adapter passt nämlich in eine solche Kamera. Hat man erst einmal den richtigen gefunden ist diese Hürde genommen. Der eigentliche Trick ist jetzt das man neben den Rohdaten auch die JPEG auf die Karte schreibt. Die JPEG Bilder sollte man nur in der Auflösung auf die Karte schreiben wie man sie auch am Monitor ansehen will. Das bedeutet auf keinen Fall die größte Auflösung nehmen denn das erzeugt lange Ladezeiten über die WLAN Verbindung. Eine HD oder HD plus Auflösung reicht vollkommen aus um hier die gewünschten Details betrachten zu können. Ein kleiner negativer Effekt mit dem Compact Flash Adapter ist übrigens dass er die WLAN Karte auch netzwerktechnisch abschirmt. Dieses Phänomen verringert die Reichweite der Karte. Bei dem Nachfolgemodell der Mark III ist dieses einfacher. Die Kamera hat einen Compact Flash und einen SD Karten Slot. Hier können die Rohdaten auf die Compact Flash Karte geschrieben und auf die SD Karte die JPEG Dateien abgelegt werden. Ich habe gute Erfahrungen mit einer Auflösung um die 2000 Pixel Breite gemacht.
Als WLAN Karte verwende ich eine transcend SD Karte mit 16 oder 32 GB Speicherkapazität. In Lightroom benutze ich das Modul shoot+import. Nachdem die Kamera eingeschaltet ist und mein Notebook mit der WiFi Karte der Kamera verbunden ist besteht Die Möglichkeit Daten von der WLAN Karte zu empfangen. Dazu aktiviere ich in Lightroom das Modul Shoot and Import und wähle den Ordner aus wo meine Bilder gespeichert werden sollen. Das Lightroom Modul fragt die WLAN Karte im einen Intervall ab, ich wähle hierzu 2 Sekunden. Da die 5D Mark III keinen Adapter benötigt für die SD Karte habe ich auch hier eine verbesserte Reichweite. In einem Aktionsradius von circa 10 m funktioniert die Übertragung nun fehlerfrei. Auch die Geschwindigkeit der Übertragung ist problemlos mit der Kabel Version vergleichbar. Ich würde sogar sagen dass die WLAN Verbindung fast schneller ist. das hängt allerdings von der Auflösung der übertragenen Bilder ab.

Wer das ganze nun einmal ausprobieren möchte kann dieses gerne tun. WiFi SD Karten sind gut verfügbar und gar nicht teuer. Was bei mir einfach als notwendiges Übel begann ist mittlerweile bei Shootings zum Standard geworden. Selbst außerhalb des Studios lässt sich diese Konstellation mit einem 14 Zoll Notebook hervorragend einsetzen.

 

Wer nun das einmal nachstellen möchte hat hier die Stückliste:

- Lightroom in der aktuellen Version CC

- Das Modul shoot+import von Frank Eberle

- Transcend Wifi SD Card