Kolauerhof

Angekommen auf dem Kolauerhof!

Nach 380km und einem Stau, welcher sich leider nicht vermeiden lässt. Ferien auf dem Bauernhof.  Naja, nicht ganz. Es liegt zwar auf einem Hof aber wohnen werden wir in einem Blockhaus mit 90m2. Der erste Eindruck als wir das Haus betreten haben – toll! Die „Bude“ ist geschmackvoll eingerichtet, keine durcheinander gewürfelten Möbel. Wohn- Esszimmer und Küche bilden den zentralen Punkt und auch die größte Fläche. Dazu kommen zwei Schlafzimmer für Erwachsene und ein Kinderzimmer in dem bis zu 3 Kinder schlafen können. Der Eingangsbereich, Flur, Badezimmer und WC, Küche- Eß- und Wohnzimmer ist komplett einheitlich mit Fliesen ausgelegt. In der Küche ist der Stiel fortgesetzt. Vernünftiges Geschirr und Küchengeräte (Herd mit Ceranfeld, Mikrowelle, Toaster,…) in guter Qualität.
Die erste Nacht, positive Atmosphäre setzt sich fort. Gut geschlafen. Draußen auf der Terrasse frühstücken. Die Brötchen werden direkt ans Haus geliefert. Das ist super.

Den Vormittag nutzen wir um das Gelände zu entdecken. Kids kommen voll auf Ihre Kosten. Der (Abenteuer)Spielplatz mit Rutsche, Karussell und Trampolin gibt alles was man braucht. An Fuhrpark mangelt es hier nicht. Es gibt Traktoren mit Zubehör und andere Fahrgeräte in ausreichender Menge.

Der Pool auf dem Gelände ist beheizt. Sogar kälteempfindliche Personen können hier planschen gehen. Für die Kleinen sind ein paar Spielgeräte auch hier vorhanden.

Internetanschluß ist auf dem Gelände vorhanden, es gibt WLAN. In unserem Haus ist dieses jedoch nur an wenigen Stellen zu empfangen, die Verbindung ist auch nicht stabil. So bleibt die Alternative mit dem Handy. Vodafone ist hier überall zu nutzen. Allerdings geht Internet per Handy nur mit GPRS oder Edge. UMTS oder UMTS BB geht nur sporadisch auf dem Gelände. Ein eigener WLAN Repeater schafft hier Abhilfe. Er sorgte für eine stabile Verbindung und der Datendurchsatz kam in Spitzen auf 1Mbit/s.

Ausflug nach Heiligenhafen

Ca. 30km entfernt liegt Heiligenhafen. Da müssen wir mal hin. Zum einen benötigen wir etwas aus der Apotheke, zum anderen ist Heiligenhafen auch mal eine Reise wert. So bummeln wir den Tag über am Hafen entlang, durch die Stadt und dann geht’s wieder zurück. Die Nacht ist erholsam und ruhig. Es ist toll, mit offenem Fenster schlafen und nichts hören. Wenn das Wetter gut ist geht es morgen an den Strand.

Ausflug nach Dameshöved

Ziel ist der Leuchtturm „Dameshöved“. Diesen kann man in Aktion am besten abends oder nachts sehen. Leider versteckt der sich ziemlich hinter Hecken und Bäumen, so ist das Fotografieren nicht ganz einfach. Spaß hat es aber dennoch gemacht und der Blick von hier aus auf die Ostsee bei Mondschein ist allein eine Reise wert.

Ausflug nach Kellenhusen, Grömitz und Dahme

Alle drei Orte haben etwas gemeinsam, eine Strandpromenade mit entsprechender Gastronomie und Shoppingmöglichkeiten. Nervig ist, überall muss bezahlt werden. Parken ist ja schon fast normal aber das man auch den Strandbesuch bezahlen muss und Strandkörbe sind in ausreichender Menge frei (eigentlich alle, niemand gibt bei durchschnittlichem Wetter 7€ oder mehr dafür aus). Warum machen die Betreiber nicht einfach ein vernünftiges Angebot, dann könnte man auch abends wenn es das Wetter zulässt zu einem fairen Preis einen mieten. Vermutlich haben die Betreiber es nicht nötig.

In allen Orten gibt es die Möglichkeit Fisch zu essen, als Brötchen oder auch als Tellergerichte. Die Preise sind in Ordnung und nicht übertrieben. Das ist auf jeden Fall eine Alternative zu Schnitzel/ Pommes etc.

Ausflug nach Scharbeutz

Scharbeutz wirkte auf uns moderner und jünger als die anderen Orte (Grömitz, Kellenhusen, …) Eigentlicher Grund weshalb wir dort hingefahren sind war Gosch. Wir kannten es von Sylt und wollten sehen, ob es hier nach gleichem Konzept und Qualität betrieben wird. Wer Gosch auf Sylt kennt wird sich hier gleich heimisch fühlen, gleichwohl das Feeling auf Sylt ein anderes ist.

Fahrradfahren/ Touren

Ein Rad mitzunehmen ist empfehlenswert. Die kleinen Hügel hier sind problemlos zu bezwingen und es macht Spaß. In den kleinen Orten hier gibt es überall etwas zu sehen, viele Höfe haben Gastronomie oder kleine Hofläden wo nicht nur Verpflegung zu bekommen ist.

Resümee

+ Qualität der Häuser, der Einrichtung, Wohnqualität, Schlafen, Betten, Küche, …

+ Brötchenservice

+ Die Ruhe hier auf dem Gelände

+ Möglichkeiten für Kinder. Es sind sehr viele Spielsachen/ Fahrzeuge vorhanden. Spielgeräte sind auf dem Gelände

+ Es gibt viele Möglichkeiten etwas zu unternehmen. Bekannte Orte wie Grömitz, Kellenhusen, Heiligenhafen, Fehmarn, … liegen in guter Reichweite ohne lange Strecken mit dem Auto fahren zu müssen.

+ Schwimmbad (Pool auf dem Gelände) ist schön warm

- Internetzugang nervig, weil nicht stabil und zu langsam (da legen wir Wert drauf und es stand auf der Internetseite, das war ein wichtiger Grund warum wir hier gebucht haben)

Verbesserungsvorschlag:

Die Zufahrt zu den Häusern könnte mehr befestigt werden, dann hat man weniger „Matsch“ im Auto und im Haus. Insbesondere wenn es regnet. Die großen Steine links und rechts der Zufahrt sind eher nervig (Insbesondere in unserem Haus), weil man nicht einfach drehen kann und dadurch rückwärts herausfahren muss.

Würden wir es wieder buchen?

Ja würden wir. Es war sehr schön hier und aus unserer Sicht eine Empfehlung.