Kappeln

Kappeln 2016

Tripdaten: 

Start: 02. Januar 2016
Ende: 06. Januar 2016
Webseite: http://www.olpenitz-ostseebrise.de/startseite.html

Historisches:

Port Olpenitz war bis 2006 Marinestützpunkt. Mit der Aufgabe des Stützpunktes bekam die Stadt Kappeln auch so Ihre Probleme, denn die Marine hatte auch für Umsatz und Arbeitsplätze (ca. 4.000) in der Region gesorgt - das entfiel jetzt.

Der Plan aus der Situation heraus war, die ca. 150 Hektar sollten zum größten "norddeutschen Ferienresort" umgebaut werden. Im ersten Anlauf ging das leider schief und endete in der Insolvenz. Das Gelände mit Potenzial von 600 Mio Euro ist einzigartig in der Region.

Jetzt fast 10 Jahre nach dem Rückzug der Marine nimmt das Vorhaben langsam Fahrt auf. Villen mit Blick auf Ostsee und Schlei, Hotel(s), Yachthafen und kreative schwimmende Häuser mit eigenem Yachtanlegeplatz sind geplant und in Bau.

Ob und wie erfolgreich das Ganze nun wirklich wird, wird sich vermutlich erst in weiteren 10 Jahren zeigen, denn der Verkauf der Bauplätze und Häuser geht eher schlecht als recht voran.

Als Segler kann ich nur sagen, ein weiterer Yachthafen in dieser Lage ist bestimmt eine Bereicherung für das Fahrgebiet. Der Yachthafen an der 80er Jahre Bausünde Damp ist nicht gerade ein Highlight. Port Olpenitzt hätte das Potenzial und die Chance populärer zu sein.

Anfahrt und Einzug

Die Anfahrt war relativ unspektakulär, wie üblich auf der Tour nach Norden hatten wir einen Stop bei Bäckerei VATTER auf der A7 eingelegt zum Frühstücken. Hinter dem Elbtunnel ist immer noch bis zur Abfahrt auf die A210 Baustelle und so geht es mit 80km/h voran. Unterwegs noch einen Snack einlegen und so schaffen wir es wie verabredet um 14 Uhr da zu sein.

Also, pünktlich um 14 Uhr sind wir in unserer FeWo angekommen. Wie im Internet beschrieben ist hier noch ein Baugebiet, das ist aber kein Problem. Wir wurden freundlich in Empfang genommen und mit der Wohnung vertraut gemacht. Sieht alles super aus. Das Wetter ist halt wie an der Küste ... der Wind bläst ganz doll mit geschätzten 6-7Bft. Das ist für uns Landratten schon eine Hausnummer.

Nachdem wir im 5km entfernten SKY Supermarkt alles wesentliche eingekauft haben geht es jetzt gemütlich zu. Vom Wohnzimmer aus direkten Blick auf das Wasser, vom Schlafzimmer aus ist die Einfahrt zur Schlei zu sehen (Da muss nachts mal ein Foto gemacht werden). Internetzugang geht wie vom Hausherrn beschrieben, Handy geht aber besser und insbesondere schneller. LTE ist schon eine geile Sache.

So, jetzt ist erst mal relaxen angesagt und Planung der kommenden Tage.

Port Olpenitz zeigt sich stürmisch

Mole an der Einfahrt zur Schlei

In der Nacht hat der Wind etwas abgenommen aber für unsere (Landratten)Verhältnisse ist das immer noch eine ziemlich steife Briese. 7Bft und in Böen sogar bis auf 9Bft. Das ist schon knackig. Dabei ist es auch noch kalt, Minusgrade bis zu -3 Grad Celsius haben wir hier. Da wird ein Spaziergang zur Herausforderung.

Heute Nacht hat unser Strandkorb schon versucht über Board zu gehen, ein Rettungsversuch am Morgen konnte ihn noch davon abhalten weitere Schritte unter Zuhilfenahme des Windes zu gehen (fliegen).

Wir halten es auch nicht lange draußen aus und schauen uns das Projekt "Port Olpenitz" aus dem Auto an und steigen nur kurz aus zum Fotografieren oder machen es direkt aus dem Auto. Dabei erfahren wir das in 2016 geplant ist den Yachthafen in Betrieb zu nehmen. Noch ist da nicht wirklich viel von zu sehen aber wir stehen ja erst am Anfang des Jahres und die Saison hat noch nicht begonnen.

Ein Besuch im Strandrestaurant Lobster dient dem aufwärmen und der Nahrungsaufnahme.

Die Gegend erkunden

Sunset am Strand von Gelting

Heute haben wir uns ausgeschlafen und haben dann so richtig in Ruhe gefrühstückt. Der Wind hat jetzt etwas nachgelassen und die Temperatur ist leicht gestiegen, dennoch haben wir immer noch so um die 0 Grad bei min 6-7Bft Windstärken.

Zu erwähnen ist noch, wir waren gestern Abend im "Stark" in Kappeln essen. Das ist ein besonderes Event. Hier gibt es keine Speisekarte (auch nicht für Getränke). Es gibt nur frische Speisen und nachdem die Vorspeise (Salat/ Antipasti) durch ist gibt es eine Audience beim Chef. Dort wird das Menu besprochen. Preise sind absolut in Ordnung und wer hier in Kappeln ist, der muss hier essen gehen! Tisch vorbestellen nicht vergessen!

Weiter mit dem heutigen Tag, raus ging es spontan in die City von Kappeln. Die Fußgängerzone konnten wir gar nicht richtig erkunden, es ging von Geschäft zu Geschäft, die eine und andere Tüte wurde gefüllt und dann kam auch noch die Idee für morgen Nachmittag - "Star Wars" im Kino ansehen. Noch etwas Mittag essen im Lobster (Das ist die gleiche Bude in der City wie das Strandrestaurant) und dann ging es zurück in die FeWo. Pause.

Neuer Anlauf um an die Luft zu kommen. Ein wenig hinter Kappeln liegt Gelting. Dort parken wir und laufen am Strand lang. Boahh ist das kalt. Ein paar Fotos machen und die Finger sind richtig kalt. Nix mehr gewöhnt. Nach einer guten Stunde reicht es - Kaffee und ein Snack würde jetzt helfen. Ein Bäcker in Kappeln am Hafen erfüllt diesen Wunsch. Danach noch zu Ole ins Outdoor und ein paar Klamotten shoppen. Auf dem Weg in die FeWo geht´s noch zu Sky und dann ist es dunkel.

Für den Abend gibt es Monopoly und Sauna - was für eine Kombination? Im Urlaub darf man das!

Sonne, Wind und Meer

Brandung bei Nordhagen

Seit gestern Abend sind die Wolken weitestgehend verschwunden. Geblieben ist der straffe Wind, er bläst immer noch mit > 6Bft. Heute morgen startet der Tag mit einem prima Sonnenaufgang, es ist an der Zeit ein Foto von dem Naturschutzgebiet an der Schleimündung zu machen. Das Haus mit der Vorgelbeobachtungsstation erscheint in einem klasse Licht.Unser Ziel heute ist die Steilküste bei Nordhagen. Also nach dem Frühstück geht es los.

Was uns hier erwartet ist ein faszinierendes Schauspiel, muss man einfach erlebt haben und selbst auf Bildern kann man das nicht richtig wiedergeben und auch nicht in Worte fassen. Der Wind bläst hier so stark das man sich regelrecht dagegen schräg anstellen kann. An der Steilküste gibt es Einbuchtungen die der Wind als Windkanal nutzt. Dort entsteht eine Düsenwirkung deren Wirkung einfach nur toll ist. Nach 1,5 Stunden ist man durch und es beginnt im Gesicht weh zu tun. Zeit für einen heißen Kakao. Dann geht es zurück zur FeWo. Pause. Heute Abend ist Kino angesagt - "Star Wars" steht auf dem Programm. Möge die Macht mit euch sein!

Abreise

Sonnenaufgang über dem Meer

Nachdem wir nun gestern uns Teil VII von "Star Wars" im Kino angesehen haben sind wir wohl entspannt ins Bett gefallen.

Heute morgen wurden wir noch einmal mit einem tollen Sonnenaufgang verwöhnt. Gestern hatte wir diesen auch - leider kein Foto von gemacht. Das haben wir diesmal geschafft.

Nun geht es zum Frühstück und dann ab nach Hause.