Lissabon

 

Lissabon 2016

Tourdaten:

4. Februar bis 7. Februar 2016; Hamburg <--> Lissabon

Abfahrt bei schmuddeligem Wetter in Stukenbrock. Der Weiberfastnachtsumzug ist gerade so vorbei und wir Essen noch ein paar Happen und los geht es nach Hamburg. Der Flug mit Ryanair ist eine Premiere für uns ... für uns Lufthansa verwöhnte Fluggäste ist das hier Neuland und abenteuerlich. Das Kabinenpersonal spricht nicht mal deutsch und das Fluggerät ist irgendwo im günstigen Ausland gemeldet. Pünktlich kommen wir an und aufgrund der fortgeschrittenen Stunde nehmen wir ein Taxi zum Hotel (was sich preislich später als Fehler herausstellte). Mit fast 40€ haben wir noch einiges von der Stadt gesehen was wir hätten nicht sehen müssen. Die Rückfahrt wird dann mit der U-Bahn deutlich günstiger.

 

(5.2.16) Im Hotel läuft alles wie geplant und wir suchen noch einen Imbiss auf um etwas zu trinken zu besorgen, danach gehts ab ins Bett. Morgens nach dem Frühstück (das ausgesprochen gut ist) geht es erst mal durch die Stadt Richtung Tram 28. Auf dem Weg dorthin zeigt sich das auch hier Karneval gefeiert wird. Einige Gruppen ziehen durch die Straßen um sich auf einem großen Platz zu sammeln. Wir gehen weiter Richtung Tram 28, vorher besorgen wir noch ein "Daily Ticket", das macht alles einfacher. Bei der Tram28 gibt es eine lange und kurze Runde (28E). Diese nehmen wir und steigen an einer hohen Stelle in der Nähe des "Castelo de São Jorge" aus. Dort genießen wir die Aussicht und Essen etwas. In das Castelo gehen wir nicht und heben uns das für ein weiteres Mal in Lissabon auf. Am Ende der Reise mit der Linie 28E gehen wir noch etwas auf Entdeckungsreise in der Stadt und fahren dann mit der U-Bahn (grüne Linie) bis zur nähe des Hotels in Alameda (so heisst auch die U-Bahn Station). Im Hotel checken wir mal wo es bei uns in der gegen etwas zu essen gibt und stoßen auf ein Restaurant mit portugisischer Küche. Im "Charrua do lavrador" bekommen wir eine leckere Fischplatte und Wein serviert zu einem guten Preis.

 

(6.2.16) Nach dem Frühstück planen wir nach Belem zu fahren. Ab mit der U-Bahn bis "Cais do Sodré", dort steigt man um in eine Bahn Richtung Belem und fährt bis zum Ende. Wir besuchen natürlich die bekannte Bäckerei (Pasteis de Belem) dort und gehen dann durch einen Park in Richtung "Torre de Belém". Erfolgreich wimmeln wir einige Sonnenbrillen und Selfistabverkäufer ab. Hier gibt es einiges zu sehen, man könnte sicherlich länger hier bleiben aber irgendwann sind wir müde und wollen zurück. Da mitlerweile unser "Daily Ticket" abgelaufen ist kaufen wir ein weiteres am Kiosk direkt gegenüber von "Pasteis de Belem". Jetzt nehmen wir den Bus und auf geht es wieder bis "Cais do Sodré". Von dort schlendern wir zu Fuß hoch in die Stadt ins Zentrum Baixa. Hier gibt es wieder einiges zu sehen und ein netter Kellner schafft es uns zum Mittagstisch in sein Lokal zu locken. Obwohl der Mittagstisch nur bis 15 Uhr gilt verhandeln wir um 16.30 Uhr noch den günstigen Mittagstisch und sind positiv überrascht. Das Essen war sehr gut und der Preis ebenfalls. Etwas Trinkgeld und eine gute Bewertung bei Tripadvisor sind ihm sicher. Das waren dann doch einige Kilometer heute und wir nehmen die U-Bahn zurück zum Hotel

 

(7.2.16) Unser letzter Tag ist angebrochen, zwei Dinge wollen wir noch machen. Gut frühstücken und noch einmal die gesamte Runde mit der Tram 28 fahren. Also geht es los Richtung "Martim Monitz", hier startet die Tram 28. Wir fahren die gesamte Tour noch bis "Prazeres". Dort muss man aussteigen um ein paar Minuten später wieder einzusteigen. So ist das halt an einer End Station. Auf dem Rückweg steigen wir in der Nähe von Baixa aus, gehen dann in Richtung "Arc de triomphe". An dem Platz angekommen sind wir ziemlich kaputt und müssen auch langsam zurück zum Hotel unsere Koffer abholen. Hier geht es in die U-Bahn. Nachdem wir die Koffer geholt haben beginnt die letzte Tour mit der U-Bahn von Alameda bis Aeroporto. Die Fahrt dauert nicht lange und am Flugplatz müssen wir noch einmal in den Bus einsteigen um zum Terminal 2 zu kommen. Jetzt noch eine Stunde warten und dann geht es auch schon mit dem Boarding los. Der Rückflug ist unspektakulär und gegen 21.30 Uhr sitzen wir bei "Jim Block" in Hamburg und essen noch einen Burger mit Pommes. Jetzt geht es mit Lichtgeschwindigkeit nach Hause. nach 2:20 Std. inkl. 15 Minuten Pause sind wir zu Hause. Ab ins Bett!

Hier noch eine kleine Liste an Sehenswürdigkeiten die wir uns vorgenommen hatten (... und teilweise geschafft haben):