Riga-Herbst

... ein neuer Anlauf

Unsere Tourdaten

  • Hinflug: 25. Oktober 2017 Bremen
  • Rückflug: 01. November 2017 Riga
  • Wir fliegen mal wieder mit Ryanair

Riga Oktober 2017

Übersicht über unseren Aufenthalt

Nun sind wir das zweite Mal in Riga, genau genommen in Jurmala. Jurmala liegt etwas außerhalb von Riga ist aber mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch mit dem Taxi gut zu erreichen. Mit dem Taxi kostet der Trip vom Flughafen ca. 18€ bsi zum Hotel.

Auf dem Handy habe ich ein Programm mit dem man tracken kann wo man gewesen ist und kann dort Fotos und Texte dokumentieren. Anschließend kann ein Trip Report erstellt werden, dieser dokumentiert ganz gut was man unternommen hat. Leider habe ich vergessen das Programm von Anfang an zu nutzen ;-) So bleibt im wesentlichen die Zeitachse von Google Maps und das was ich mit dem Programm dokumentiert habe. Die PDF Datei mit allen Daten kann heruntergeladen werden.

Bei unserem Besuch haben wir ein paar Trips unternommen zu denen wir beim letzten mal leider nicht gekommen sind. Ich werde ein paar davon hier einmal auflisten:

Stadtbesichtigung

Mit der Bahn sind wir von Majori nach Riga gefahren und sind dort am Bahnhof (Endstation) ausgestiegen. Unser erstes Ziel waren die Markhallen. Die ehmals wohl für den Zeppelinbau vorgesehen Hallen sind jetzt zum Kaufen und Verkaufen ein toller Platz. Es gibt mehere Hallen die auch unterschiedliche Handelsgüter wie Fleisch, Fisch, Gemüse als Thema haben. Auf dem Außengelände sind unterschiedliche Stände mit Gemüse und Anziehsachen und Blumen und alleilei andere Dinge die man braucht oder auch nicht vertreten. Es herrscht ein buntes treiben.

Wir bummeln weiter durch die Stadt und legen einen besonderen Augenmerk auf die Altstadt. In der Nähe des Doms gehen wir in einer Gaststätte etwas essen und sind positiv überrascht. Der Preis für das Mittagsangebot ist günstig, das Essen ist gut und auch so einige Einheimische scheinen diesen Platz mittags aufzusuchen.

Strandspaziergang

Jurmala hat einen richtig langen Sandstrand. Hier lohnt es sich auf jeden Fall lange Spaziergänge zu machen. Hier und dort gibt es Buden um einzukehren und etwas zu trinen oder zu essen. Vielfach kann man am Strand auch abbiegen und jeweils den Ort der sich hinter dem Waldstück zwischen Strand und Ort befindet erkunden. Es ist immer wieder toll das Treiben der Menschen dort zu beobachten und den Kontrast der neuen und alten Architektur. Wer den Weg nicht wieder komplett zurück laufen möchte kann dann einfach in einem der kleinen Orte den Bus / Bahn nehmen um wiedr zurück zu kommen.

Tumsk

Etwas außerhalb von Jurmala liegt der Ort Tumsk. Mit der Bahn geht es ca. 45 Minuten bis dahin. Was auf uns zukommt wussten wir nicht und haben einfach einmal gewagt dort hinzufahren. Wenn man die Grenze zu Jurmala verlässt wird die Gegend sehr dünn besiedelt. In Tumsk muss man ein paar Meter gehen bis zum Ortszentrum. Da es geregnet hat sind wir erst einmal in eine Gaststätte eingekehrt die uns von außen sehr gut gefallen hat. Von dort haben wir unsere Nachmittagsplanung fortgesetzt. Wir haben den Ort erkundet, bummeln umher und machen uns ein Bild von dem Ort. Wir verweilen einige Zeit im Einkaufszentrum und in der Sporthalle. Dort schauen wir beim Curling der Frauen zu - scheinbar ein internaionaler Wettkampf. Prima anzusehen, eine Sportart die bei uns hier sicherlich nicht so häufig anzutreffen ist.

Dzintari

Ein paar Gehminuten von Jurmala entfernt befindet sich Dzintari. Hier gibt es einen Park im Wald mit einem Aussichtsturm und einem ganz besonderen Spielplatz. Auf dem Spielplatz oder rund um ihn ist eine Bahn für Skates durch den Wald. Dieser Park ist frei zugänglich und wenn man in der Nähe ist sollte man den auf jeden Fall mitnehmen. Auf der Höhe von Dzintari befindet sich am Strand das Restaurant/ Hotel "Light House Jurmala", wir waren mittags zum essen dort und hatten nur eine Kleinigkeit verspeist und getrunken. Das war mit Abstand unser teuerstens Essen in Lettland aber der Blick von hier auf das Meer ist gut und so haben wir uns das einmal gegönnt.

FAZIT

Diese Punkte waren nur ein paar Aktivitäten die wir unternommen hatten. Das Wetter hat nicht ganz so mitgespielt wie geplant und so hat es zwichendurch doch auch mal geregnet und auch ein Sturm war hier vorbeigezogen. Dennoch waren diese Tage sehr erholsam und wir konnten einfach einmal die Seele baumeln lassen und dabei Land und Leute besser kennenlernen. Unser Hotel hatte einen Wellness Bereich und auch ein Fitness Studio. Dieses hatten wir ebenfalls ausgiebig genutzt. Das Hotel selbst ist schon sehr groß und wird auch wenig von deutschen gebucht. Preislich gibt es bestimmt auch günstigere Hotels aber da wir einen Gutschein von dem Besuch Anfang des Jahres hatte war die Wahl eher eine Konsequenz als ein Wunsch. Dennoch waren wir zufrieden und das Zimmer war in Ordnung. Das Personal wirkt eher wie auch die Personen überhaupt etwas reserviert und zurückhaltend - dabei sind die aber immer freundlich. Einzig beim Frühstück muß man schon etwas auf seine Teller und das Besteck acht geben, das wird eher mal zu schnell abgeräumt als es zu lange auf dem Tisch verbleibt.


Riga mit dem Program LD-LOG erstellt