Texel

 

Texel Juli/August 2017

Unsere Tourdaten

Hintergrund zu Texel

"Es ist nicht das erste mal das wir uns Texel als Urlaubsziel suchten. Texel hat ein ganz besonderes Flair - ähnlich wie Sylt mag man es und kommt immer mal wieder oder aber es bleibt bei dem einmaligen Besuch. Bei uns ist es wohl die erste Variante. Unser letzter Besuch ist nun schon wieder 2 Jahre her, damals waren wir im Ferienpark "De Krim" Nun soll es das Verwöhnprogramm sein, wir wollen neues entdecken aber auch bekanntes genießen"

Jetzt sind wir da

Da wir schon ein paar Male hier auf der Insel waren  fällt die Orientierung nicht schwer und das Hotel haben wir recht schnell gefunden. Jetzt sind wir schon ein paar Tage hier. Sogar den ärtzlichen Dienst auf der Insel haben wir schon genutzt. Fast wie in Deutschland - man macht einen Termin und schon kommt man dran.

Gestern abend waren wir in unserem Hotel zu Abend essen. Das war sehr lecker. Es gab für Kids eine eigene Karte mit Kleinigkeiten und für die Erwachsenen das ganz normale Programm. Auch vegetarisch hätte man hier essen können. Die Preise sind schon ein wenig teurer als bei uns zu Hause aber es war auch eine sehr gute Qualität. Obwohl es am Anfang doch sehr übersichtlich ausschaute waren wir ziemlich gesättigt und es paaste nur noch ein Espresso oben drauf - selbst ein Eis war nicht mehr möglich.

Thema Eis - ein absolutes Highlight ist die Eisdiele LABORA. Das Eis ist super und für Kinder ist ein Spielplatz auf dem großzügigen Gelände. Hüpfburg, Trampolin und auch ein kleiner Tierpark ist vorhanden. Wer die Kühe bei der Benutzung des Melkroboters beobachten möchte kann dieses ebenfalls tun. Sowit mir bekannt ist dieses die einzigste Eisdiele die einen Busparkplatz hat (braucht). Für PKWs ist aber auch ein großer Platz vorhanden.

Supermärkte gibt es genug auf der Insel und so kann man genug zu trinken und allerlei für den täglichen Bedarf erwerben. Heute Mittag gab es in De Cocksdorp am Fischstand Kibbeling mit Soße. Eine Portion pro Erwachsener reicht und wenn es doch mal knapp ist auch eine Portion Fritjes dazu. Kibbeling geht hier wie Bratwurst bei uns. Allerdings ist Kibbeling Fisch, genau genommen Kabeljau in Stücke geschnitten, in Teig eingesudelt und dann in der Friteuse ein paar Minuten gebraten. Etwas fettig aber passt schon. Wenn es frisch gemacht ist und man Fisch mag geht das.

Unser Hotel hat einen sehr schönen Wellnessbereich. Im 1 OG 2 Saunen und einen Blubberpool auf der Terasse und im EG ein Schwimmbecken. Im Saunabereich ist für Personen unter 16 Jahren kein Zutritt. Dafür gibt es aber einen schönen Außenbereich wo Liegestühle stehen und man relaxen kann. Auch ein kleiner Fussballplatz ist vorhanden. Dort zu liegen ist entspannend und man sieht die vielen Fallschirmspringer. Die sind auf dem nahen Flugplatz unentwegt unterwegs. Dabei lassen es einige ganz langsam und andere recht sportlich angehen wieder auf die Erde zu kommen.

Sportlich - genaugenommen Joggen, kann man sehr gut. Es gibt fast keine Steigungen aber der Wind kann schon mal zum Gegner werden. Ich habe eine Runde ausgesucht die vom Hotel bis zum Vogelschutzgebiet De Slufter und zurück geht. Zwischen 4-5 km. Geht ganz gut und werde ich wohl diese Woche ein paar Male angehen. 

Das Thema Parken, auf der Insel kostet ein freier Parkplatz schon einmal 2,50€/Stunde. Einige Parkplätze sind nur bis 2 Std. zu belegen (Parkscheibe nicht vergessen). Es gibt ein Modell welches günstiger ist. Eine Wochenkarte (8 Tage gültig) kostet dabei 15€ und diese kann im Internet erworben werden. Die Kontrolleure scannen ab dann nur noch das Nummernschild und finden dann einen Eintrag in der Datenbank - alles ist gut.

Drachen steigen lassen kenne ich noch aus meiner Kindheit sehr gut. Wo geht dieses besser als am Strand? Am Strand ist es schon ganz gut und so haben wir heute in "De Burg" einen Lenkdrachen erworben. Mit wenigen Handgriffen war dieser zusammengebaut und eine erste Runde konnte am Strand geflogen werden. Natürlich haben wir gewartet bis die Leute aus der Gefahrenzone waren. Der Nachwuchs konnte also heute seine ersten beiden Flugstunden auf dem Weg zum Drachenführerschein machen. In dieser Woche sind dann noch riskante Manöver angesagt .....

Am Strand gibt es bei jedem Parkplatz auch Gastronomie. Paal 9 liegt bei Den Hoorn und Paal 28 befindet sich oben an der Insel am Leuchtturm. Die Strände liegen auf der Westseite der Insel. Bis ca. 17 Uhr ist der Strand bewacht und danach sieht man auch schon die Massen zusammen packen und vermutlich zum Abendessen gehen. Danach ist es eine gute Zeit zum Drachen steigen lassen.

Thema Abendessen, auch wir waren jetzt mal wieder unterwegs und sind bei Catharinahoeve eingekehrt. Auf diesem Hof gibt es einen Spielplatz, man kann sehr gut draußen sitzen und es gibt bevorzugt Dinge zu essen, welche mit Produkten von Texel gekocht werden. Lammgerichte sind immer eine gute Wahl. Die Speisekarte kann auf der Webseite eingesehen werden. Die Preise sind auch hier im Vergleich zu Deutschland teurer, jedoch sind die Portionen auch angemessen und die Qualität ist ebenfalls sehr gut.

Nun hatten wir es auch geschafft einmal bei Paal 21 an den Strand zu gehen. Dieser Zugang liegt etwas nördlich "De Koog". Auch hier gibt es einen Parkplatz bei dem sich das Texel e-Ticket bezahlt macht. Der Weg bis zum Strand sind ein paar Meter, man kommt vorbei am Campingplatz der idyllisch in den Dünen liegt. Essen gehen heute Abend war lustig. Im Ferienpark "De Krim" gibt es ein Restaurant das etwas spezielles anbietet. Dabei wird ein Gaskocher auf den Tisch gestellt und darauf ist eine gewölbte Kochplatte. Am Buffet nimmt man sich die rohen Zutaten und brutzelt selbst. Das Prinzip ist eine Mischung aus Raquelette, Wok, mongolisches Buffet. Macht satt und Spaß.

Es ist ziemlich windig, bis Windstärke 9Bft in Böen. Strand ist keine gute Idee und so ist es gut das heute "Firlefanzmarkt" in De Cocksdorp ist. Vom Markt geht es an das Wattenmeer, dort mache ich am Anleger noch einige Fotos. Motive bei dem Wind sind so toll, weil die Lichtverhältnisse spontan wechseln. Es gibt noch einen Kaffee in einem der vielen Cafés und dann noch einmal shoppen im Supermarkt dann ab in den Wellnessbereich des Hotels. Abends geht es zum essen an Kap Noord. Tolle Sache hier und lecker essen, gemütlich ist es auch. Danach eine kleine Runde am Strand und jetzt endlich mal den Leuchtturm fotografieren.

Nördlich von unserem Hotel, östlich von De Cocksdorp befindet sich ebenfalls ein Naturschutzgebiet. Fährt man am Deich rechts herum befindet sich in der nord- östlichen Ecke ein Beobachtungsstand. Von Dort kann man die Vögel ungestört beobachten.

Der Wind war heute wieder spürbar weniger, Zeit um noch einmal ausgiebig Fotos am Leuchtturm zu machen. Am Strand waren nun auch einige Strandsegler. Die haben das Wetter ausgenutzt. Mittags ein letztes Mal zum "Langen Ben", an die Fischbude in De Cocksdorp. Nach dem Abendessen noch einen Besuch am Deich, Blick auf das Wattenmeer. Jetzt war Hochwasser und ein Plattbodenschiff lag am Steg. Toller Himmel, prima Licht.

Texel ist immer eine Reise wert.

Nun sind wir wieder zu Hause

Es war eine schöne Zeit, das Hotel war ganz prima und das Wetter hat sich Mühe gegeben nur in der Nacht zu regnen. Wir hatten schönes sommerliches Wetter und ab und an war es etwas gemischt. Auch der Wind hat einmal gezeigt was so geht, bis 9Bft ist schon ganz gut. Vielfach ist es auf einer Insel nicht dauerhaft schlecht - so auch hier in dieser Zeit. Der Wellnessbereich war in dieser Zeit gut zu nutzen, schön das es diesen im Hotel gab.

Texel hat ca. 13.000 Einwohner. In vielen Restaurants kann man Lamm essen. Geschmort oder anders zubereitet. Auch die Produkte der Tiere sind hier der Renner. Angenehm ist einfach der Erholungsfaktor und die frische Luft, die netten Leute dort. Essen gehen ist generell teurer als in Deutschland, für eine Pizza kann schon mal 15-18€ investiert werden und auch ein normales Essen liegt irgendwie immer so bei 20-30€. Die Getränke, ein Radler 0,33l für 4€ ist ebenfalls mehr als in Deutschland. Wer hier sparen möchte kann aber auch im Supermarkt einkaufen und sich auf diese Weise versorgen. Damit lässt sich einiges an Geld sparen.

Wer einmal auf Texel war und diese Atmosphäre mag wird wohl bestimmt wieder kommen - wir werden es wohl.